Mein Weg in den Wahnsinn

Eine Kurzreview des Spiels „Villen des Wahnsinns – 2. Edition“

Was habe ich versucht dieses Spiel zu mögen.

Als stolzer Besitzer der „Komplettausgabe“ von H. P. Lovecrafts Schaffenswerk, sowie des Arkham Horror Brettspiels mit sämtlichen Erweiterungen, war die Anschaffung von VdW2 obligatorisch.

Das Spiel ist „wie für mich gemacht“, dachte ich zumindest.
Das Thema und dann auch noch eine App-Anbindung, sogar über Steam kann man die „App“ kostenfrei beziehen und über einen Windowsrechner laufen lassen.
Doch weit gefehlt.

Nach vier Spielen, ist bei mir die Ernüchterung eingetreten.

Beim Schnupperszenario sind wir beim ersten Mal knapp gescheitert, im zweiten Anlauf haben wir es knapp geschafft. Bereits da bin ich mit dem Spiel nicht warm geworden, irgendwas war nicht rund. Es gibt zu wenig Abwechslung, ähnliche Rätsel, gleiche Monster, gleicher Ablauf.

Aber Szenario abgehakt und mal sehen was das nächste bringt.
Die Flucht aus Innsmouth dauerte in der ersten Partie 4 Stunden, und wir scheiterten, obwohl wir, aus unserer Sicht, keinen Fehler gemacht haben. Auch die Proben verliefen ohne „Würfelpech“, letztlich fehlte uns ein Gegenstand und überall brannte es. Das war’s.

 

Der 2. Versuch ein paar Wochen später.
Das Szenario war exakt wie beim ersten Mal, wir kamen ein Stück weiter und…scheiterten.
OK, die „NPC“ waren woanders, aber im Endeffekt 3 Stunden dasselbe Spiel. Und die Story packte mich auch nicht so, wie sonst eine der Geschichten von Lovecraft, obwohl dieses Szenario die Fortsetzung von „Schatten über Innsmouth“ ist.

Mir graut vor dem Gedanken, jetzt zum dritten Mal aus Innsmouth zu fliehen und wieder 3 Stunden ein Déjà-vu zu haben.

Der Wiederspielwert des Arkham Horror Kartenspiels, wo man ja auch die Szenarien wiederholt, ist meines Erachtens dagegen deutlich höher. Durch die Deckbaumöglichkeit hat man dort in den Wiederholungsszenarien eine größere Variabilität.

Wenn meine Spielerunde darauf besteht ein drittes Mal aus Innsmouth fliehen zu wollen, werde ich mich der Mehrheit beugen. Bis es aber soweit ist, erst mal auf eine weitere Partie verzichten.

4/10

Der vorstehende Text ist meine persönliche Meinung und jedem steht es frei eine andere zu haben.